Aktuelles

Hier finden sich zurzeit Informationen zu den folgenden Themen:
1) „Die letzte Reise“ geht in Bielefeld weiter [neu am 06.05.2024]
2) Rumpelstilzchen-Literaturprojekt für WW KULTURPREIS 2024 nominiert
3) „Pinocchinello – Fest des Kinderbuchs“ mit Rumpelstilzchen-Schreibwerkstatt [neu am 23.04.2024]
4) „HEIMAT: Experiment gelungen?“ – Ausstellung und Lesung in Spenge [neu am 23.05.2024]
5) „aufbrüche“ – literaturfestival [lila we:] 2025 [geändert am 21.05.2024]
5 a) „aufbrüche“-und „1250 Jahre Westfalen“Projekt: „Zeitgrenzen aufbrechen“ – Literatur im Dialog mit Literatur [geändert am 31.05.2024]
5 b) „aufbrüche“-Projekt: „zeitenwende“ – ein Kooperationsprojekt des Vereins für aktuelle Kunst im Kreis Minden-Lübbecke und des Rumpelstilzchen-Literaturprojekts [geändert am 03.04.2024]
6) „Kultur Enger 2024“ zum Download [neu am 04.12.2023]

letzte Aktualisierung: 31.05.2024
——————————————————————————————————————————-

„Die letzte Reise“ geht in Bielefeld weiter

In Zusammenarbeit mit dem Photographen Siegfried Baron hat das Rumpelstilzchen-Literaturprojekt sich unter dem Titel „Die letzte Reise“ intensiv mit dem Thema Sterben und Tod auseinandergesetzt (mehr dazu unter Projekte). Entstanden sind u.a. die Anthologie „Weiterfliegen – eine Sprach-Bilder-Reise mit dem Tod“, die Photographien von Siegfried Baron mit Texten von Rumpelstilzchen-Autor/inn/en zusammenbringt, und die Wanderausstellung „Requiem“ zum „Deutschen Requiem“ von Johannes Brahms, die die Photographien in einen anderen Zusammenhang stellt.
Ab der 38. Kalenderwoche wird ein Teil von „Requiem“ bei Noller Ziebell Bestatterinnen in Bielefeld (August-Bebel-Straße 30 B) [L] zu sehen sein, und in der Folgewoche werden Mitglieder des Rumpelstilzchen-Literaturprojekts „Weiterfliegen“ mit einer Lesung vorstellen. Der genaue Termin steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig mitgeteilt. Im Anschluss an die Lesung wird es die Gelegenheit zum Gespräch geben.

nach oben

Rumpelstilzchen-Literaturprojekt für WW KULTURPREIS 2024 nominiert

Der Rat der Stadt Enger hat das Rumpelstilzchen-Literaturprojekt für den Kulturpreis 2024 von Westfalen Weser Energie nominiert [L].
Die Jurysitzung, in der über die Vergabe der Hauptpreise entschieden wird, findet am 14. Juni statt, die Preisverleihung m 29. August.

nach oben

„Pinocchinello – Fest des Kinderbuchs“ mit Rumpelstilzchen-Schreibwerkstatt

Am 22. September findet in diesem Jahr an verschiedenen Orten in Schwalenberg wieder „Pinocchinello“ das „Fest des Kinderbuchs“ statt. Es wird ein vielfältiges Programm zum Anschauen, Zuhören und Mitmachen für Kinder bis zu 12 Jahren geboten.
Veranstalter ist das in Schwalenberg beheimatete Europäische Laboratorium [L].

Auf Einladung der Verantwortlichen wird Michael Hellwig, der Koordinator des Rumpelstilzchen-Literaturprojekts, für 8- bis 12-jährige Kinder unter dem Motto „Entdeckungsreise: Wir erzählen, was Bilder uns erzählen“ eine Schreibwerkstatt anbieten. Weitere Einzelheiten und Informationen zum Gesamtprogramm werden In Kürze auf der Internetseite des Veranstalters veröffentlicht [L].

nach oben

„HEIMAT: Experiment gelungen?“ – Ausstellung und Lesung in Spenge

Von Freitag, dem 15. November, bis Sonntag, 08. Dezember, zeigt das Werburg-Museum in Spenge [L] (Werburg 1) in der Werburg-Scheune unsere Wanderausstellung „HEIMAT: Experiment gelungen?“.
Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 15. November, 19.00 Uhr, mit einer Lesung. Mitglieder des Rumpelstilzchen-Literaturprojekts lesen ihre zu Photographien von Siegfried Baron entstandenen Texte, die mit denen einer Reihe anderer Autor/inn/en als Buch erschienen sind.
Zur Finissage am Sontag, 08. Dezember, 11.00 Uhr, liest Gerhard Heining Auszüge aus seiner plattdeutschen Übersetzung von „Doppelkopf mit einem Fremden“ von Hans Dieter Meyer zu Düttingdorf.
Werburg-Museum und Ausstellung sind jeweils sonntags von 11.00 bis 17.00 geöffnet.
Ausführlichere Informationen zu dem Projekt „HEIMAT: Experiment gelungen?“ gibt es unter Projekte [L].

nach oben

„aufbrüche“ – literaturfestival [lila we:] 2025

Nach drei erfolgreichen Festivals 2012/13, 2017 („hier! festival.regional.international“) und 2021 („europa:westfalen“) plant das Netzwerk literaturland westfalen [lila we:] [L] von März bis Mai 2025 unter dem Titel „aufbrüche“ ein weiteres westfalenweites Literaturfestival.
Im Zentrum sollen dabei Kooperationen (möglichst auch über die Grenzen von Kunstformen hinweg) und der Blick auf ein neues, jüngeres Publikum stehen.
Das Rumpelstilzchen-Literaturprojekt wird sich daran nach bisheriger Planung mit vier eigenen Projekten beteiligen und hat dazu Gespräche mit diversen möglichen Kooperationspartner/inne/n (literarische Gesellschaften, Kunstmuseen und -vereine, Kitas, eine Künstler/innen-Vereinigung) geführt bzw. führt diese noch. Als Ergebnisse sollen u.a. eine Anthologie, Ausstellungen und Schreibwerkstätten entstehen bzw. durchgeführt werden.
Das Projekt „Zeitgrenzen aufbrechen“ (siehe unten) ist außerdem eingebunden in das von der LWL-Kulturstiftung initiierte und geförderte Programm „1250 Jahre Westfalen“ [L].
Erste Informationen finden sich im Folgenden, weitere wird es geben, wenn sich die Planungen weiter konkretisiert haben.

nach oben

„aufbrüche“- und „1250 Jahre Westfalen“-Projekt: „Zeitgrenzen aufbrechen“ – Literatur im Dialog mit Literatur

In Kooperation mit in Westfalen tätigen literarischen Gesellschaften, die westfälische Schriftsteller/innen vertreten, und der Literaturkommission für Westfalen lädt das Rumpelstilzchen-Literaturprojekt als einen Beitrag zum Festival „aufbrüche“ und zum von der LWL-Kulturstiftung initiierten Programm „1250 Jahre Westfalen“ unter dem Arbeitstitel „‚Zeitgrenzen aufbrechen‘ – Literatur im Dialog mit Literatur“ interessierte Autorinnen und Autoren ein, sich in den Dialog mit Texten westfälischer Schriftsteller/innen zu begeben. Geplant sind eine Anthologie und eine Lesereise.
Das Rumpelstilzchen-Literaturprojekt kooperiert für „‚Zeitgrenzen aufbrechen‘ – Literatur im Dialog mit Literatur“ mit den folgenden Einrichtungen:
Universitätsarchiv Paderborn (Nachlass Jenny Aloni) [L]
Annette von Droste-Gesellschaft [L]
Grabbe-Gesellschaft [L]
Peter-Hille-Gesellschaft [L]
Jung-Stilling-Gesellschaft [L]
Friedrich-Wilhelm-Weber-Gesellschaft [L]
Literaturkommission für Westfalen [L].
Die Einladung zur Projektteilnahme mit allen notwendigen Detailinformationen steht hier [D] zum Download zur Verfügung. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2024.
Das Projekt wird von der LWL-Kulturstiftung im Rahmen des Programms „1250 Jahre Westfalen“ [L] gefördert.


Für die Buchvorstellungen/Lesungen stehen bisher die folgenden Termine fest:
Freitag, 14. März 2025, 19.30 Uhr – Enger, Galerie im Gerbereimuseum (Hasenpatt 4)
Sonntag, 16. März, 11.30 Uhr – Detmold [Der genaue Veranstaltungsort steht noch nicht fest.]
Sonntag, 11. Mai, ??.?? Uhr – Nieheim [Die genaue Uhrzeit und der genaue Ort stehen noch nicht fest.]

nach oben

„aufbrüche“-Projekt: „zeitenwende“ – ein Kooperationsprojekt des Vereins für aktuelle Kunst im Kreis Minden-Lübbecke und des Rumpelstilzchen-Literaturprojekts

Der Verein für aktuelle Kunst im Kreis Minden-Lübbecke (VfaK) [L] und das Rumpelstilzchen-Literaturprojekt werden für das Festival „aufbrüche“ unter dem Titel „zeitenwende“ ein gemeinsames Projekt realisieren. Mitglieder des Rumpelstilzchen-Literaturprojekts wurden eingeladen, Texte zum Thema einzureichen, Mitglieder des VfaK haben bildkünstlerische Arbeiten zur Verfügung stellen. Auf diese soll wechselseitig mit den jeweiligen künstlerischen Mitteln „geantwortet“ werden.
Als Präsentation/Dokumentation sind mindestens eine Ausstellung und eine Publikation angedacht.
Die erste Runde ist abgeschlossen. Daran haben sich 15 Rumpelstilzchen-Autor/inn/en und 19 Bildende Künstler/innen beteiligt. Jetzt haben Autor/inn/en und Künstler/innen bis zum 30. Juni Zeit, ihre „Antworten“ zu gestalten. Anschließend bleibt genug Zeit, um bei Bedarf „Dialoge“ weiterzuführen.

nach oben

„Kultur Enger 2024“ zum Download

Die Engeraner Kulturorganisator/inn/en haben auch für 2024 einen Flyer mit Informationen zu den geplanten Veranstaltungen herausgebracht. Er steht hier zum Download zur Verfügung [D].

nach oben